Mitgliederpublikationen

Inhaltsverzeichnis


Prof. Dr. Wolfgang Engels
einzelpublikationen01
Prof. Dr. Wolfgang Engels: Die westdeutsche Währungsreform 1948. Politische Entwicklung, Organisation und Durchführung. Sonderdruck der Bundesarbeitsgemeinschaft Französische Zone, Arbeitsgemeinschaft im BDPh e. V., August 2015, 158 pp., i-vi.

Zwischen den damaligen Westalliierten lief hinsichtlich der Währungsreform längst nicht alles so glatt, wie es häufig in vielen Dokumentationen dargestellt wird. Dies gilt im Besonderen für das Finale. Erst in der allerletzten Woche vor dem Tag X entschied sich nämlich im Grunde genommen alles. Damit man insbesondere die Rolle der französischen politisch Verantwortlichen und ihre Handlungsweise nebst Motiven und ihren letztlich wirksamen Einfluss und die finalen Entscheidungen in ausreichender Breite und Tiefe erörtern und interpretieren kann, wird die Entwicklung der Währungsreform in ihrer letzten Phase zwischen Dezember 1947 und Juni 1948 komplett detailliert aufgerollt.
Dies geschieht anhand vieler historischer Quellen in Form von Einzelpublikationen in Zeitschriften, Monographien, Besprechungsprotokollen sowie einer Menge im Original vorliegenden Archivmaterials.

Die Einflüsse von Kontrollrat, zonaler Besatzungsmacht, Regierungen der Alliierten, großer Weltpolitik, kleiner bilateraler Einigungen, Besprechungen und Konferenzen sowie parlamentarischer Auseinandersetzungen wurden dabei ebenso gewürdigt wie die Anweisungen, Besprechungs-protokolle, Verfügungen und Koordinationsschreiben auf mannigfaltigen Bereichen.


Dr. Hans-Karl Penning


einzelpublikationen01

Dr. Hans-Karl Penning, Die Gebührenzettel von Freudenstadt, erschienen in der Schriftenreihe des Bundes Philatelistischer Prüfer e. V., Band 6, 2014, 498 pp., gefördert mit Mitteln der „Stiftung zur Förderung der Philatelie und Postgeschichte“ und auf der Internationalen Literaturausstellung ROSSICA, die vom 27. bis 29. Oktober 2014 von der Russischen Akademie der Philatelie in Moskau veranstaltet wurde, mit „Large Gold“ ausgezeichnet.

Inhaltsübersicht
Kapitel 1 Freudenstadt 1945 unter französischer Besatzung
Kapitel 2 Postverkehr in den ersten Monaten nach Kriegsende
Kapitel 3 Die Entstehung der Gebührenzettel
Kapitel 4 Der Gebührenzettel Mi.-Nr. 5b
Kapitel 5 Die Verteilung der Gebührenzettel
Kapitel 6 Die Verwendung der Gebührenzettel
Kapitel 7 Die Poststellen (II) des Leitpostamtes Freudenstadt
Kapitel 8 Fälschungen
Kapitel 9 Sammlereinfluss
Kapitel 10 Forscher, Sammler, Prüfer
Kapitel 11 Bewertungen

Wolfgang Straub
einzelpublikationen01
Wolfgang Straub: Die Chronologie der Postgeschichte der Französischen Zone 1945- 1950, Sonderdruck der Bundesarbeitsgemeinschaft Französische Zone, Arbeitsgemeinschaft im BDPh e. V., gefördert mit Mitteln der „Gotwin-Zenker-Stiftung“ für philatelistische Literatur, 2007, 109 pp.

Die Sonderschrift der Bundesarbeitsgemeinschaft „Französische Zone e.V.“ erzählt in der Form eines „philatelistischen Kalendariums“ die Chronologie der Postgeschichte in der Französischen Besatzungszone von 1945 bis 1950. Die Basis dieser Sonderschrift bilden die postgeschichtlichen Eckdaten der Französischen Zone und die vielen, farbigen Abbildungen der zugehörigen postgeschichtlichen Belege.

Durch Kriegsereignisse verzögert zugestellte Briefe, die sog. „Überroller“, dienen als Einführung. Danach werden die Anfänge des Postwesens in der Französischen Zone von der sukzessiven Wiederzulassung des Behördenpostverkehrs ab Juli 1945, über die Wiederzulassung des zivilen, inner- und interzonalen Postverkehrs bis zum Wiederbeginn des Auslandspostverkehrs dargestellt. Neben der sukzessiven Wiederzulassung einzelner Sendungsarten und Sonderdienste wird auch auf teils lang anhaltende Beschränkungen im Interzonen- und im Auslandspostverkehr eingegangen.

Die postgeschichtliche Sammlung berichtet auch von den geographischen Besonderheiten der Französischen Zone: der Enklave Büsingen, dem kleinen Grenzverkehr, der Bodensee-Schiffspost, der okkupierten Stadt Kehl, den Grenzkorrekturen zwischen Rheinland-Pfalz und Saarland, der Umbenennung von Ortsnamen und der Änderung der Postleitzahlen.

Die Erstausgabe von Postwertzeichen – Ganzsachen, Gebührenzettel, Briefmarken ein-schließlich Sonderausgaben – ist gleichermaßen Thema wie die Änderung der Post-gebühren oder das Ende der Postgültigkeit der Postwertzeichen der Französischen Zone.

Das „philatelistische Kalendarium“ stellt für die Jahre 1947 bis 1950 auch die zentralen geschichtsträchtigen Ereignisse der Nachkriegszeit dar: die Ausgliederung des Saarlandes im November 1947, die Währungsreform am 21. Juni 1948, die Zwangssteuermarken („Notopfer Berlin“, „Notopfer Berlin und Kehl“, „Wohnungsbauabgabe“), den Zusammenschluss der Westzonen und die Gründung der Deutschen Bundespost.

einzelpublikationen01

Wolfgang Straub, Die Währungsreform in der Französischen Zone am 20.6./21.6.1948, in: Die Währungsreform in Deutschland 1948, Festschrift zum Briefmarken-Salon „50 Jahre Währungsreform“ im Berliner Rathaus am 27. und 28. Juni 1998, p. 47 – 73.


Ortsverzeichnis für Orte in der Französischen Zone


einzelpublikationen01

Ortsverzeichnis für Orte in der Französischen Zone, mit vergleichenden Angaben aus den offiziellen Ortsverzeichnissen 1944, 1947 und 1949, Bundesarbeitsgemeinschaft Französische Zone (Hrsg.), 2010, 6 + 4 + 694 pp.


Dr. Hans Flatters


einzelpublikationen01

Dr. Hans Flatters, Abarten, Plattentypen und Plattenfehler der Länderausgaben, Handbuch und Katalog, Eigenverlag des Autors, 1974, 242 pp.


Hartmut Arenz, Dr. Hans-Karl Penning, Dr. Jürgen Spilker


einzelpublikationen01

Arenz, Penning, Spilker: Die Gebührenzettel von Titisee, Auszug aus dem Handbuch und Katalog Französische Zone, Bundesarbeitsgemeinschaft „Französische Zone“ (Hrsg.), 1990, 70 pp.


Peter Harlos


einzelpublikationen01

Peter Harlos: Die Notopfer- und Wohnungsbaumarken 1948 – 1956, Handbuch und Katalog, 2. Auflage, 1996.


Gerald Schröder, Ulrich Karrasch, Jürgen Fricke


notopfer

Gerald Schröder, Ulrich Karrasch, Jürgen Fricke: Die Notopfer- und Wohnungsbaumarken
1948 – 1956, 2014, Katalog und Handbuch, 368pp.


Wolfgang Strobel


einzelpublikationen01

Wolfgang Strobel: Die Aufnahme des Postverkehrs in Deutschland nach der Besetzung 1945 bis 1950, 6. erheblich erweiterte Ausgabe, Eigenverlag des Verfassers, 2002, 316 pp.

 


einzelpublikationen01

Wolfgang Strobel: Die Bewertung früher Briefe in Deutschland nach der Besetzung 1945 bis 1950, Spezialkatalog, 6. völlig überarbeitete Auflage, Eigenverlag des Verfassers, 2002, 52 pp.


Tageszeitungen


einzelpublikationen01

Auch in Tageszeitungen taucht manchmal die Arbeitsgemeinschaft Französische Zone mit ihren Themen auf, wie hier in der Rheinpfalz /Südwestdeutsche Zeitung vom 7. August 2014